• Nähen,  Nähen für Kinder

    Herbstliches Kleidchen mit Leggings

    Curry-, Senf- und Grüntöne sind auch diesen Herbst schwer angesagt. Da passt es super, dass ich diesen herbstlichen Jersey mit den Eulen noch im Schrank hatte. Der hat schon eine ganze Weile auf seinen Einsatz gewartet.

    Ich habe dieses Mal ein Kleidchen bzw. ein Hängerchen in Größe 80 mit dazu passender Leggings genäht.

    Das Hängerchen ist komplett mit Jersey hinterlegt bzw. gefüttert und hält nur mit einem Body darunter getragen schön warm. Das Schnittmuster findet ihr, nicht wundern, in einer anderen Form in dem Buch „Nähen mit JERSEY – babyleicht!“ von Pauline Dohmen. Das habe bereits in einem anderen Beitrag und zwar hier erwähnt.

    Ich habe als Basis für den oberen Teil Schnitt „Strampler ohne Fuß“ verwendet. Habe dann die Seiten als A-Linie auslaufen lassen und die Länge entsprechend an meiner Tochter abgemessen. Ich habe den Oberstoff mit 1cm Nahtzugabe und 4cm Saumzugabe für den Umschlag zugeschnitten. Das Futter habe ich ebenfalls mit 1cm Nahtzugabe und 1,5cm Saumzugabe zugeschnitten. In dem Buch findet ihr eine Anleitung wie man einen Beleg näht. Genauso funktioniert das hier auch. Ich habe die Seiten des Oberstoffes und die Seiten des Futters geschlossen. Beide Kleidchen rechts auf rechts ineinander gesteckt (die Seitennähte müssen dabei sauber übereinander liegen) und habe den Halsausschnitt, Träger und Armausschnitt in einem Zug zusammengenäht.

    Achtung: falls ihr so wie ich Knopflöcher nähen wollt, solltet ihr die Träger mit einer Einlage verstärken Jetzt könnt ihr die Nahtzugabe zurückschneiden und alles wenden. Ich bügle gern nochmal alles flach. Nun den Saum des Oberstoffs einfach über den Saum des Futters nach innen schlagen und festnähen.

    Ich habe das hier mit einem Zickzack Stich gemacht. Fehlen nur noch die Knopflöcher. Ihr könnt auch Druckknöpfe verwenden, wie es euch am besten gefällt. Fertig.

    Dazu passend habe ich eine Leggings genäht. Das Schnittmuster stammt aus demselben Buch. Abgewandelt habe ich es jedoch nach der Videoanleitung von Pattydoo. Danke Ina für deine großartigen Videos. Schaut ruhig mal rein es lohnt sich. Die Raffung ist toll geworden und wertet eine einfache Leggings gleich auf.

    Wie findet ihr meine Kombi? Was sind eure Lieblingsfarben für den Herbst.

    Liebste Grüße

    Irene

  • Nähen,  Puppenkleidung

    Kostenlose Schnittmuster für Puppenkleidung #1

    Habt ihr auch kleine Puppenmamas zu Hause oder wollt ihr gerne welche mit selbst genähter Puppenkleidung beschenken. Dann solltet ihr unbedingt weiterlesen.  Das ist der erste Beitrag zu diesem Thema und es werden noch einige folgen. Denn es gibt so großartige Schnittmuster für Puppenkleidung  und Puppenzubehör. Eben alles was eine Puppenmama braucht. Es macht mir unglaublich viel Spaß Sachen für die Püppis zu nähen. Manchmal habe ich sogar das Gefühl; dass ich es mehr für mich als für meine Mädchen mache.

    Ich liebe Puppen, ganz besonders Babypuppen. Wir haben sie in den unterschiedlichsten Größen. In diesem Beitrag jedoch, findet ihr Hinweise und Links für Kleidung die am besten für die Puppengröße 42-45cm geeignet ist. Eine der besten Freebooks zu diesem Thema findet ihr von Firlefanz (Puppenjumper) . Dieses Ebook ist einfach unglaublich. Es stellet nicht nur super viele Möglichkeiten für die verschiedensten Puppenarten und –Größen zur Verfügung, die Anleitung ist so wunderbar detailliert beschrieben, dass es für Anfänger ein leichtes ist dieser zu folgen. Vielen Dank liebe Kristina für dieses großartige Ebook.

    Aus diesem Ebook habe ich dieses Mal den Schlafsack und den Jumper mit dem Fuchsprint genäht. Den Schlafsack habe ich zusätzlich mit einer Applikation versehen. Zu dem Jumper habe ich noch diese süße Knotenmütze genäht. Das Schnittmuster dazu habe ich mir selbst zusammengegbastelt  aber hier (https://www.mamahoch2.de/2013/06/neue-puppenkollektion-samt-tutorial.html) findet ihr auch drei schöne Exemplare mit Anleitung.

    Auch der Strampler ohne Füßchen  ist meiner Fantasie und Experimentierfreude entsprungen. Das war der erste Versuch. Das Schnittmuster bekommt ihr hier. Eine für mich persönlich wichtige Sache wollte ich noch loswerden. Wenn ihr für sehr kleine Puppenmamas (so 2-4Jahre) näht Achtet immer darauf, dass die Kleidung gut an- und auszuziehen ist, sonst ist das nicht nur für die Kleinen frustrierend. Weiß ich aus Erfahrung. Ich versehe die Kleidung am liebsten mit Klett- oder Reißverschlüssen, auch wenn bei dem einen oder anderen Design, Druckknöpfe, Knöpfe oder KAM Snaps besser aussehen.

    Ich habe zum Beispiel diesen zauberhaften Puppenbody genäht. Das Schnittmuster heißt „Regenbogebbody“ und kommt von Schnabelina . Es ist ganz großartig und eher für ältere Puppenmamas geeignet. Übrigens tüftele ich gerade an einer Wickelbody-Variante mit Klettverschluss mit unterschiedlichen Ärmellängen. Bin schon ganz gespannt.

    Ich tüftle also noch eine Weile weiter und wünsche euch viel Spaß beim Spielen, äh ich meine Nähen.

    Liebste Grüße

    Irene

  • Nähen,  Nähen für Kinder

    Matsche Matsche Pfütze

    Bei uns kommt das Wasser nicht immer nur von Oben und von Oben kommt nicht immer nur Wasser.

    Was gibt es schöneres als Matschepfützen und Laubregen. Das passende Outfit für die Kleinen kommt heute von Lybstes und heißt Jolly Jumper. Dieses Mal in Softshell und das in zwei Varianten.

    Ich habe mich sofort in diese beiden Muster verliebt. Auch wenn manche von euch die Löwen vielleicht nicht gerade Mädchentauglich finden, finde ich sie super.

    Die beiden Jumper habe ich in Größe 86 genäht.  Dieses Mal auch mit Taschen. Die kleine Zuckerschnute wird allmählich zum richtigen Sammler, da sollten die Fundstücke auch gut verstaut werden können. Wobei bei dem findergeist die Taschen bei Weitem nicht ausreichen.

    Im Schnittmuster sind ganz viele verschiedene Möglichkeiten beschrieben wie man den Jumper Schließen/Öffnen kann. Beide Jumper habe ich mit Endlosreißverschlüssen versehen. Diese kaufe ich immer bei Snaply. Die gibt es dort in ganz vielen tollen Farben und die Qualität ist auch super.

    Was mich aber immer, wirklich immer, wenn ich die Softshellvariante  nähe, zur Verzweiflung bringt ist der ZWICKEL. Und ich muss euch sagen dass ich bis jetzt immer den ersten Versuch wieder aufgetrennt habe und dann neu angesetzt habe. Und das komische dabei ist dass es tatsächlich das erste Schnittmuster ist bei dem im den ich am Zwickel scheitere.

    Was stimmt da nicht???

    Ich nähe ihn ganz vorsichtig mit meiner gewöhnlichen Nähmaschine. Alle anderen Nähte setzte ich mit der Overlock. Und trotzdem Faden- und Stoffsalat.  Also wenn jemand von euch einen schlauen Tipp hat, her damit. Unterkriegen lasse ich mich aber von dem Zwickel trotzdem nicht, dafür sind die Jumper einfach zu toll.

    Den Schnitt habe ich schon in sämtlichen Varianten rauf und runter genäht und bin immer wieder begeistert. Einige dieser Modelle findet ihr der Galerie weiter unten.

    Ach ja, das Schnittmuster für die kleinste Größe gibt es bei Lybstes immer kostenlos. Ideal um den Schnitt mal auszuprobieren.

    Die Mütze und das Halstuch habe ich euch schon mal hier gezeigt.

    Ich verabschiede mich schon mal bis zur nächsten Woche.

    Liebste Grüße

    Irene

    Hier wie versprochen eine kleine Aswahl der genähten Jolly Jumper

  • Nähen

    Cool, cooler, Philippa

    Puuh,  jetzt merkt man es wirklich, der Oktober ist da. Es ist so schmuddelig feucht und kalt draußen. Aber auch irgendwie schön. Ich mag die Herbstfarben. Und ich finde es ganz toll mit den Kindern Kastanien zu sammeln. Da ist diese Kinderjacke  aus Softshell genau der richtige Begleiter.

    Ich muss euch sagen dass der Schnitt schon eine ganze Weile bei mir liegt und ich mich ewig nicht ran getraut habe. Ich hatte immer eine Ausrede um dem schlechten Gewissen zu entkommen. Mal hatte ich keine Zeit, mal nicht den passenden Stoff oder das passende Bündchen gefunden und so weiter. Kennt ihr das auch von euch, dass ihr ein Nähprojekt etwas hinauszögert obwohl ihr doch schon auf das Ergebnis gespannt seid und am liebsten sofort loslegen würdet.

    Aber dann hatte ich alles zusammen, den Stoff, die Reißverschlüsse , das Bündchen einfach alles. Habe meine Große noch fix vermessen (würde ich euch auch empfehlen) und losgelegt.

    Und ich finde diese Jacke ist sooo schön geworden. Meine Große liebt sie. Der hohe Zeitaufwand hat sich wirklich gelohnt. Sicher gibt es bei dem Schnitt einige Kniffelige Stellen. Vielleicht solltet ihr schon etwas Näherfahrung haben bevor ihr startet. Aber mit viel Geduld kriegt ihr das sicher hin. Habe ich Fehler beim Nähen gemacht? Ja das habe ich. Habe ich nähte aufgetrennt? Ja auch das habe ich gemacht. Also keine Panik das gehört dazu.

    Übrigens gibt es von Farbenmix auch eine Anleitung bzw. Tipps wie ihr mit Softshell umgeht und ihn vernäht. Hier findet ihr auch ein Tutorial zum innenliegenden Armbündchen. Diese Variante habe ich für meine Jacke gewählt.

    Außerdem habe ich die Kapuze noch mit einem Tunnelzug versehen und Hoodieband eingezogen.

    Die Belege habe ich aus meiner lieblings Stoffserie von Hamburger Liebe nämlich „Eden“ genäht.

    Ich mag das Schnittmuster und die Jacke wegen der Raglanärmel so gern. Die sind so super zum Mitwachsen. Außerdem ist die jacke schön Tailliert und mit einigen kleine Änderung kann sie weiter oder länger gemacht erden.

    Der Schnitt stammt übrigens von Farbenmix und Heißt Philippa. Den Softshell habe ich vom Stoffmarkt und den Baumwollstoff (Hamburger Liebe) habe ich schon vor Ewigkeiten bei Alles für Selbermacher gekauft.

    Ich hoffe euch gefällt die Jacke genasso gut wie mir.

    Ich düs jetzt schon mal los zum nächsten Nähprojekt. Bleibt gespannt und schaut mal wieder vorbei.

    Liebste Grüße

    Irene

    P.S. was ich euch noch unbedingt sagen möchte. Dieser Beitrag enthält keine Werbung. Ich bekomme weder die Stoffe noch die Schnittmuster geschenkt. Ich habe mir alle Schnittmuster selbst zugelegt und poste auch nur die von denen ich wirklich überzeugt bin.

  • Nähen,  Nähen für Kinder

    Nähen für den Herbst – Beanie und Halstuch für Kinder

    Meine Serie Nähen für den Herbst, wird durch diese beiden bezaubernden Sets fortgeführt.

    Ich habe schon immer gerne Beanies und Loops für meine Große genäht. Die Loops sind schnell über den Kopf gezogen und halten Hals und Nacken schön geschützt. (Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass wir es hier an der Küste doch öfter mal mit einer „steifen Briese“ zu tun haben)

    Dieses Mal wollte ich unbedingt eine andere Kombi ausprobieren. Und habe auf der Suche nach Inspiration und Schnittmustern, ewig im Netz gestöbert. Irgendwie war da aber nicht so das Richtige dabei.

    Es sind also wieder die üblichen Beanie Mützen geworden, weil die einfach am besten zu der Kopfform meiner Mädels passen und durch das Bündchen schön fest sitzen und nicht verrutschen. Ich habe sie schon so oft genäht. Es geht wirklich ganz leicht. Der Schnitt und die Anleitung sind super für Nähanfänger geeignet und lassen, wie so oft bei meinen Lieblingsschnitten,  ganz viel Spielraum für individuelle Anpassungen. Das Schnittmuster heißt „LimeBeanie“. Ihr bekommt es als Freebook hier als Freebook.  

    Dazu passend habe ich jeweils ein Halstuch  – in diesem Fall ein Dreieckstuch  genäht. Vorder- und Rückseite habe ich in unterschiedlichen Farben genäht. Könnte man also je nach Lust und Laune  wenden. Der Schnitt ist von mir. Habe da etwas rumgebastelt bis es gepasst hat.  Ich habe das Halstuch in zwei Größen genäht. Das Schnittmuster und die Anleitung dazu bekommt ihr von mir und zwar hier.

    Sowohl bei den Mützen  als auch bei den Halstüchern habe ich kleine Details aufgenäht. Hier zum Beispiel habe ich einen SnapPap Streifen eingenäht und damit die Wendeöffnung geschlossen. Zusätzlich habe den Streifen mit einem Knopf aufgepeppt. Ich habe den Rand nicht extra abgesteppt. Ich finde das hat was. Aber ihr könnt das natürlich gerne trotzdem  machen und auf diese Art die Wendeöffnung schließen.

    Meinen Mädchen gefallen die Sachen richtig gut. Es werden mit Sicherheit noch einige Modelle folgen.

    Die Stoffe habe ich beide vom Stoffmarkt.  Mit dem Herbst wird bei uns auch die Stoffmarktsaison eingeläutet. Dazu mache ich demnächst auch noch einen Beitrag. Also schaut mal wieder vorbei. Und bis dahin viel Freude beim Nähen.

    Liebste Grüße

    Eure Irene