Lesezeichen nähen… how to sew a bookmark

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich zurück aus meiner „Winterpause“ was eigentlich nur einige Wochen über die Weihnachtszeit gehen sollte, wurde letztendlich zu einem „Dornröschenschlaf“…

Und dennoch war ich nicht untätig, ich habe einiges  genäht (hauptsächlich für mich selbst), fand aber keine Sekunde Zeit um diese tollen Projekte mit euch zu teilen.

Jetzt bin ich wieder da und hole alles nach 🙂

Heute zeige ich euch wie ihr diese hübschen Lesezeichen selbst nähen könnt. Die sind ratz fatz genäht und erfreuen trotz der Digitalisierung doch den einen oder anderen Bücherwurm.

Und das Gute daran ist. Ihr könnt super eure Stoffreste verbrauchen. Kombiniert die Stoffe nach Lust und Laune, setzt kleine Akzente mit Bändern oder Schrägband. Ganz wie es euch gefällt.

Für ein Lesezeichen benötigt ihr folgendes Material.

2x Baumwollstoff  7cm x 20cm  

1x Vlieseinlage  H250 5cm x 18cm

Ich habe gleich eine Schablone aus Pappe angefertigt, dann geht das Übertragen auf den Stoff einfacher und schneller.

Dann braucht ihr noch Bänder bzw. alles was ihr mögt um die Lesezeichen zu verzieren.

Achtet nur darauf dass sie schön flach beiden, sonst lässt das Buch sich später nicht gut zuklappen.

Los geht’s.

Schneidet eure Stoffstreifen und die das Bügelvlies auf die richtige Größe zu.

Bei den Stoffstreifen ist die Nahtzugabe bereits enthalten. Damit du das Lesezeichen später schön wenden und absteppen kannst, ist das Vlies um die Nahtzugabe gekürzt.

Bügele nun das Vlies mittig auf die linke Seite eines Stoffstreifens. Den anderen Streifen kannst du nun auf der rechten Stoffseite nach Herzenslust verzieren.

Wenn du das erledigt hast, lege beide Stoffstreifen rechts auf rechts aufeinander und steckt wenn nötig alles fest. Ich habe bei meinen Lesezeichen noch ein Band eingenäht, dieses legt ihr vor dem Nähen zwischen die beiden Stofflagen mit der Öffnung nach außen.

Nun näht ihr einmal rundherum. Ihr könnt euch gut an dem Vlies orientieren. Dabei lasst an der Längsseite eine ca.12cm große Wendeöffnung frei.

Schneide nun die Nahtzugabe an den Ecken zurück.

Wende nun alles ganz vorsichtig und arbeite die Ecken schön heraus. (ich verwende hierzu einen Bleistift oder eine Häkelnadel). Jetzt klappst du die Nahtzugabe der Wendeöffnung nach innen und bügelst alles schön flach. Vorsichtig wenn du mit Webband verziert hast. Ich habe es etwas zu heiß gebügelt und es hat sich zusammengezogen.

Wenn alles schön flachgebügelt ist, steppt ihr das Lesezeichen einmal knappkantig rundherum ab. So schließt ihr auch gleichzeitig die Wendeöffnung.

Fertig!!!

War doch super easy

Viel Spaß beim nachmachen

Liebste Grüße

Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.